Die Chronik

10.01.2015: Neujahrsschießen

 

Das neue Jahr eingeweiht haben an diesem Tag gute zwei Dutzend Schützen, die mit der Traditionswaffe den Neujahrspokal ausgeschossen haben.

In der Mannschaftswertung setzten sich Jan Philipp Raddatz und Jörg Breuer mit 56 Ringen gegen Klaus Dieter Raddatz und Frank Fenstermacher (44 Ringe) sowie Horst Noruschat und Stefan Caplan (42 Ringe) durch.

Die Einzelwertung gewann wiederum Jan Philipp Raddatz mit 34 Ringen vor Stefan Caplan (32 Ringe) sowie Volker Letzner, Guido Esgen und Klaus-Dieter Raddatz (jeweils 30 Ringe).

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

5.9. - 7.9.2014 Schützenfest

Tag 1 - Freitag

Am ersten Tag des Jubiläums-Schützenfestes erlebten die Besucher eine feierliche Festversammlung. Der fast 50-köpfige Musikverein Dohrgaul mit seinem gut aufgelegten Dirigenten sorgte für abwechslungsreiche Unterhaltung. Als das "Bergischen Heimatlied" angestimmt wurde, hielt es niemanden mehr auf den Stühlen; die mehr als 200 Besucher im Saal sangen stehend geschlossen mit. 

Am späten Abend war Gänsehaut angesagt beim Großen Zapfenstreich. Unter der Regie von Hauptmann Guido Esgen zogen die Schützen auf den Vorplatz des Schützenhauses, wo die beiden Spielmannszüge Bayer Spielmannszug und Musikverein Dohrgaul beim Schein der Fackeln abwechselnd spielten. Nicht für die Burscheider Schützen, auch für die Besucher war dies ein seltenes und erhebendes Erlebnis.

 

Tag 2 - Samstag

Heute war der Tag des scheidenden Schützenkönigs Gerhard Appel. Vor dem Platzkonzert und dem Zug durch die Gemeinde gab es bei Appels in Irlerhof erstmal eine zünftige Stärkung aus der Feuerwehr-Gulaschkanone, anschließend ging es gemeinsam den Berg hoch und in die Stadt. Bequemer hatten es Königin Gabi Appel und einige Damen, die stilvoll in blumen-geschmückten Cabrios am Zug teilnahmen.

Der verlängerte Festumzug nach dem Platzkonzert verlangte den korrekt gekleideten Schützen bei 25 Grad einiges ab, und die Ankunft im kühlen Schützenhaus war sehr willkommen. Vor Beginn des Königsballes wurden noch verdiente Vereinsmitglieder geehrt, stellvertretend für alle sei Dieter Esgen erwähnt, der für sein langjähriges Engagement die goldene Ehrennadel des Bergischen Bundes erhielt.

Der Königsball wurde musikalisch von der Band Blue Velvet gestaltet. Als Überraschungsgäste kamen David Posor und die Kölschen Unikaate, und sorgten vor allem bei den jüngeren Gästen für Stimmung. Heimlicher Star des Abends war wieder mal Kellner Sascha Kunz, der mit unerschütterlich guter Laune private Showeinlagen lieferte. 

 

Tag 3 - Sonntag

Das war ein Tag!

Nach einem spannenden Finale konnte Benedict Donalies das Prinzenschießen für sich entscheiden. Der 19-jährige übertraf im 4. Stechen den etwas angeschlagenen Vorjahresprinz Jan Raddatz um 1 Ring und ist damit Schützenprinz 2014/2015.

Im Bürgerschießen erzielten 3 Teilnehmer je 29 Ringe in 3 Durchgängen. Nach dem 2. Stechen stand Kathrin Dressler als 3. fest, der Sieger Peter Röttger konnte sich erst nach 3 weiteren Stechen und dem Wechsel auf kleinere Scheiben mit 7 gegenüber 6 Ringen gegen Marc Dressler durchsetzen. Bürgerprinz wurde der 12-jährige Cedric Nossek, der zum dritten Mal am Wettbewerb teilnahm. Cedric konnte sich gegen Murat Korkmaz und David Ulbrich durchsetzen. Den Gutschein für den Besuch im Phantasialand hat Sofia Ulbrich gewonnen.

Ohne Stechen konnte Horst Noruschat das Königsschießen im dritten Durchgang glatt für sich entscheiden. In seiner Laudatio würdigte der 1. Vorsitzende Michael Wehner den passionierten Weltreisenden und Pferdezüchter, der in mehreren Disziplinen Deutscher Meister ist und seit Jahren den Burscheider Schützenverein mit großem Engagement unterstützt. Mit einer feierlichen Entkrönung und Krönung wurden die alten und die neuen Majestäten geehrt, zum Tanz spielte wiederum die Band Blue Velvet.

Den Abschluß bildete das schon Tradition gewordene Höhenfeuerwerk, das wie immer für einen Verkehrsstau und viele Aaahs und Ooohs gesorgt hat.

Alles in Allem haben wir die vielleicht schönsten drei Tage des Sommers erlebt. Es bleiben nur 2 Fragen offen: Woher kam der Laserstrahl beim Feuerwerk? Und was ist eigentlich bei der Krönung in den Pokalen?