Schützenfest

 

programm 1867Das Schützenfest bildet den Höhepunkt im Jahr der Traditionsschützen.

Der BSV ist mit anderen Traditionsvereinen des Bergischen Schützenbundes befreundet, und bei den Schützenfesten ist es üblich, sich gegenseitig mit Delegationen zu besuchen. Aus diesem Grund werden auch die Termine der Schützenfeste abgestimmt, und der BSV 1864 veranstaltet sein Schützenfest regelmäßig als letzter Verein am ersten September-Wochenende.

Der Ablauf des Festes enspricht im Wesentlichen dem Ablauf des "Schützen- und Volksfestes", wie er in dem historischen Plakat von 1867 beschrieben ist.

 

Beginnend mit einer Festversammlung aller Vereinsmitglieder und der Abholung des amtierenden Schützenkönigs, findet am Samstagnachmittag ein Platzkonzert in der "Kirchenkurve" statt, dem Platz vor der evangelischen Kirche in Burscheid. Hier werden die auswärtigen Vereine empfangen, und alle marschieren gemeinsam mit Musikbegleitung die Hautpstraße entlang zum Schießhaus, wo am frühen Abend der Königsball des scheidenden Schützenkönigs statt findet.

Ebenfalls am Samstag werden in einem für alle Bürger offenen Bürgerschießen ein Bürgerprinz/Bürgerprinzessin und ein Bürgerkönig/Bürgerkönigin ermittelt.

Am Sonntag des Festwochenendes trifft man sich morgens zum gemeinsamen Frühstück in der Schützenburg, um anschließend gestärkt ins Prinzenschiessen (Jungschützen) bzw. Königsschießen zu gehen. Diese Wettbewerbe können sich bis in den Nachmittag hinziehen, und danach gibt es eine wohl verdiente Pause, bevor am Abend wiederum die befreundeten Vereine empfangen werden, um in einer feierlichen Zeremonie die alten Majestäten zu entkrönen und die neuen zu krönen

Beim anschließenden Krönungsball gilt wie so oft: Ende offen.

 

 

   

 

 In der Mediathek gibt es eine Bildergalerie und ein Video zum Thema Schützenfest.